Home > Das Meer > Annäherungen an ein schillerndes Gewässer

Annäherungen an ein schillerndes Gewässer

Disharmonien im Spektrum ungetrübter Meeresfreude

Zugegeben: dem, der sich ausgiebig auf dem Meer treiben lässt, sind solche Erfahrungen und Stimmungen nicht völlig fremd: das Gleichgültigwerden von Vergangenheit und Zukunft, das Aufgehen in eben „diesem einen Moment” das Zusammen­fallen und -spüren von Sein, Zeit und Nichts im augenlidnassen Blick ins gleißende Firmament ‒ das alles gibt es (auch der Autor dieser Zeilen fühlt sich nicht ganz frei davon), dies kann und soll hier weder geleugnet noch belächelt werden.

Nur auch hier gilt der oben angeführte Zusammenhang von Erwartungen, Wünschen, Sehnsüchten und Realität. Die angenehmste meditative Verschmelzung von Körper, Wasser und Licht kann empfindlich gestört werden, wenn der oder die auf dem Wasser Schwebende und Vor- sich- hin-Träumende plötzlich einen Krampf bekommt, in eine kalte Unterwasserströmung gerät oder wahrnimmt, wie ein Hai (na, sagen wir realistischer: eine farbenschöne wie feurige Qualle oder ‒ noch lebensnäher ‒ eine langlebig frei an der Wasseroberfläche treibende Plastiktüte) sich an seinem/ihrem wohlgestalteten Bein zu schaffen macht.

Dies mag für einen echten Meeresliebhaber alles noch kein ernsthafter Grund zur Panik sein, aber doch seine seelischen Grundschwingungen erheblich in Mitleidenschaft ziehen ‒ mitunter so weit, dass er es vorzieht, schleunigst wieder festen Boden unter den Füßen zu bekommen und an den wie immer feinsandig oder grobsteinig gearteten Strand zu eilen.

Aber auch weniger philosophisch-mystisch gestimmte Meeresfreunde haben nicht immer ungetrübte Freude an Wasser und Strand. Nehmen wir beispielsweise einen ganz normalen Individualtouristen. Hat er kein eigenes Auto oder einen Mietwagen, ist er auf Strände angewiesen, die nicht allzu fern von seinem jeweiligen Habitat anzutreffen sind. Denn es gilt einiges mitzuschleppen, damit der Meer- und Strandaufenthalt ein erfreulicher wird.

So muss man sich mit Utensilien eindecken, die den Körper vor Sonne, die Haut vor Sonnenbrand und Austrocknung schützt. Mit Sonnencreme oder -öl ist es meist nicht getan ‒ ohne einen zusätzlichen Sonnenschirm oder ein Sonnenzelt bzw. einen Strauch oder Baum kann der Aufenthalt am Wasser leicht zu einer recht ungemütlichen Angelegenheit werden. Kommt Wind hinzu ‒ und damit ist am Meer immer zu rechnen ‒, verlieren Sonnenschirm und -zelt schnell ihre schützende Funktion und müssen von den sich darunter Schützenden selber geschützt werden, sollen sie nicht zum unwiederbringlichen Treibgut launischer Winde werden.

Neben gleißender Sonne kann ‒ bei aufkommendem Wind ‒ auch der herrlich weiche Sand einer verschwiegenen und Entspannung verheißenden Bucht diese sehr schnell in ein unwirtliches Gestade verwandeln, das kaum noch die Wonnen eines freundlich gestimmten Mußelagers vermittelt, die zu genießen ‒ bevor der Wind die Hoheit über die Bucht errungen hat ‒ eine einzige Freude war.

Potenziert werden kann eine solche stillgestellte Glückseligkeit zudem durch die Anwesenheit von Kleinkindern. Nicht nur, dass Sand und Salz in deren Augen ein verlässlicher Auslöser für Wein- und Schreidramen sind; es können auch ein fehlendes Lieblingsspielzeug, ein von Zuhause erst gar nicht mitgenommenes Buch, vergessene Schokokekse oder der im „Studio” im Kühlschrank vor sich hin kühlende Fruchtsaft dazu taugen, ein Feuerwerk an Frust zu entfachen, das es für die verantwortlichen Vorgeborenen wünschenswert erscheinen lässt, die doch eigentlich Einkehr, Wohlergehen, Freude und Genuss versprechende Wallfahrtsstätte Strand so schnell wie möglich zu verlassen.

Fakten und Gefühle ‒ H2O, Ahhs und Ohhs
Die Fans des Meeres ‒ unterschiedlich verschieden
Disharmonien im Spektrum ungetrübter Meeresfreude
Angst vorm Meer ‒ gepaart mit Faszination

Von Hans Lösch, München im März 2014

Bücher

Freunde in Messenien - Bücher

Feldenkrais-Methode

Bücher von LYSO

Messene - die erträumte Metropole

Honig und Salz

Mehr Bücher gibt es hier.

Messene -
A Dream come True

Special price for the englisch version:
only 9 €